AKTUELLE VERÖFFENTLICHUNGEN

MyRooM

Washed out Moon

DJ's & REDAKTEURE

Promo-Material für DJs, Redakteure und Radio!

Go!

TCOD-NEWSLETTER

Aktuelles via E-Mail

E-Mail:
subscribe:
unsubscribe:

FOLLOW THE CRACK OF DOOM

Follow The Crack oF DooM on Last FM Follow The Crack oF DooM on Myspace Follow The Crack oF DooM on YouTube Follow The Crack oF DooM on SoundCloud

PRESS

BODYSTYLER, TO MEGATHERION - CD - REVIEW

Dieses Werk ist für jene geschaffen, die von gothisch bis wavig angehauchter Musik Abwechslungsreichtum, Anspruch und intensive Stimmung erwarten. Stilistisch wird hier der Bogen von traumhaften, schönen Balladen bis hin zu treibenden Rocknummern gespannt. Das Wechselspiel zwischen der fragilen Frauenstimme, die mich desöfteren an Antje von Chandeen denken läßt und der markanten Männerstimme verstärkt hierbei wirkungsvoll die Spannung. Mir ist zwar noch nicht ganz klar, wie man zarte Pianoklänge und Streicher, bombastische Orgeltöne, harte bis melodiöse Gitarren, besagte Stimmen, sanfte Percussionsarbeit und pumpende Elekro-Beats stimmig miteinander vereinen kann, aber der Band gelingt dieses Kunststück glänzend.

Das sich innerhalb diese Mischung Experimentierfreudigkeit und Eingängigkeit nicht ausschließen, beweisen potentielle Szene-Brecher wie "Cold Kiss", "Children will grow", oder "To Megatherion". Zur Coverversion von Pink Floyds "Anothr brick in the wall" verbleibt mir nur zu sagen, daß mir die bombastisch-harte Umsetzung gut gefällt, man aber vielleicht, statt der Stimme einen grunzenden Charakter zu geben, über eine klarer Variante hätte nachdenken können.

Man sollte unbedingt versuchen, die limitierte Doppel-CD zu erstehen, da die Bonusstücke qualitativ ebenso hochwertig wie das eigentliche Album sind. Zudem ist der geniale Titeltrack (sic!) unter ihnen zu finden und " Dominichrome" könnte Kirlian Cameras "Eclipse" Konkurrenz machen.

- Torsten Pape -