AKTUELLE VERÖFFENTLICHUNGEN

MyRooM

Washed out Moon

DJ's & REDAKTEURE

Promo-Material für DJs, Redakteure und Radio!

Go!

TCOD-NEWSLETTER

Aktuelles via E-Mail

E-Mail:
subscribe:
unsubscribe:

FOLLOW THE CRACK OF DOOM

Follow The Crack oF DooM on Last FM Follow The Crack oF DooM on Myspace Follow The Crack oF DooM on YouTube Follow The Crack oF DooM on SoundCloud

PRESS

ORKUS

Nein, nein, auch wenn der Name vielleicht auf eine Death- oder Doom-Band schließen läßt, bekommt man auf "Sound Of Anch" solche Musik nicht zu hören. Vielmehr baut sich die Musik aus aufwendigen Keyboardarrangements, heftigen Gitarren, diversen Samples und einem tiefen männlichen und einem wunderschönen, lieblichen weiblichen Gesang auf. Mal sind die Songs sehr symphonisch, klassisch gehalten, nur mit Keyboards arrangiert, mal gothmäßig mit Gitarrensound ergänzt, mal heftig crossoverähnlich tönend. Doch die einzelnen Stücke wirken nicht wild zusammengewürfelt, sondern bilden eine geschlossene, sehr abwechslungsreiche Einheit, derer man auch nach mehrmaligem Durchhören nicht überdrüssig wird. Hinzu kommt diese stets präsente mystische Stimmung, die von den einzelnen Songs ausgeht, die in ihren Bann zu ziehen vermag. Hörenswert!

- Stefan Walther -

The Crack Of Doom "To Megatherion" CD (Himmelpforten, Strange Ways/lndigo) Inzwischen auf dem von Carlos Peron neu gegründeten Label gelandet, veröffentlichen The Crack Of Doom ihr zweites Album, nachdem bereits ihr Debüt "Sounds Of Ankh" einigen Achtungserfolg erringen konnte. Auf "To Megatherion" klingt der sehr bunt gemischte Sound, der seine Kräfte aus den verschiedensten Stilrichtungen schöpft (unter anderem aus EBM, Gothic, Wave, aber auch Metal, Art Rock etc.), noch ausgereifter und besticht vor allem durch eine perfekte Produktion, wie man sie von einem Carlos Peron gewöhnt ist. Die einzelnen Stücke reichen von sehr hektisch wirkenden Electro-Sounds, die durch Gitarren-Riffs zum Leben erweckt werden ("Empty Pride") über romantisch-verträumte Hymnen ("Children Will Grow") und recht "gotische" Klänge ("Blue Sky Horus High") bis hin zu sehr experimentellen Soundcollagen ("True Infection"). Das Ganze wird durch recht unterschiedlichen Gesang abgerundet, der mal weiblich schön, mal männlich "normal" und mal grunzend daherkommt. Die auf 2000 Stück limitierte Edition dieses Albums erscheint mit einer 30-minütigen Bonus-CD, die fünf zusätzliche Tracks enthält.

- Stefan Walther -