AKTUELLE VERÖFFENTLICHUNGEN

MyRooM

Washed out Moon

DJ's & REDAKTEURE

Promo-Material für DJs, Redakteure und Radio!

Go!

TCOD-NEWSLETTER

Aktuelles via E-Mail

E-Mail:
subscribe:
unsubscribe:

FOLLOW THE CRACK OF DOOM

Follow The Crack oF DooM on Last FM Follow The Crack oF DooM on Myspace Follow The Crack oF DooM on YouTube Follow The Crack oF DooM on SoundCloud

PRESS

BACK AGAIN

THE CRACK OF DOOM - Sound Of Anch (CD)(M.O.S.Records/Efa)

Eine echte Überraschung bietet diese zunächst sehr klischeehaft erscheinende CD der deutschen Band THE CRACK OF DOOM. Erwartet hatte ich entweder pseudodüsteren Dark-Wave oder üble Metal-Scheisse, aber nichts von beiden kriegt der Hörer geboten. Stattdessen eine Art mittelalterlich angehauchten Gothic-Wave mit einer schönen Frauenstimme. Erinnert ein bißchen an eine Mischung aus This Ascension und Sunshine Blind mit einem Schuß neueren Mephisto Walz.Gleich der Opener „Rose Dance" kommt irgendwie entspannt und gar nicht gruftig rüber. Ein wenig 80er Jahre 4 AD Atmosphäre findet sich auch noch. Wirklich mal ein sehr überzeugendes Erlebnis in dieser an musikalischen Höhepunkten armen Zeit. THE CRACK OF DOOM liegen irgendwo zwischen Impressions Of Winter und Aimless und das ist ja nun bestimmt nicht die übelste Nachbarschaft. Wie bei Bands, die bei M.O.S. erscheinen fast schon üblich, finden sich ab und zu auch ein paar leichte Metal-Anklänge, aber das ist in der heutigen Zeit wohl kaum zu vermeiden. Nach dem zweiten, sehr atmosphärischen Titel Metachrome bewegt sich die Band auch mal in Gothic-Rock-Gefilde und klingt fast so wie Andrew Eldritch auf der Floodland LP. Ein recht vielseitiges Album also, das richtig Spaß macht und hoffentlich eine breite Hörerschaft finden wird.